Aktuelles & Berichte Freizeiten_Fahrten

Eine Teenyfreizeit zum Gruseln

Teenyfreizeit 2016

Vom 27. Juni bis zum 4. Juli 2016 fand die Teenyfreizeit in Bückeburg statt.
30 Teilnehmer*innen fuhren mit fünf Teamer*innen zum Jagdschloss Baum, dass etwas außerhalb der Stadt Bückeburg liegt.
Während der Freizeit stand sich zu „gruseln“ im Vordergrund. Es wurden zum Beispiel neben den Gruselaktionen, Gruselmasken angefertigt, die dann am letzten Abend bei dem Gruselmaskenball zum Einsatz kamen.
Ebenfalls auf kreative Weise wurden die Teilnehmer*innen herausgefordert, als alle zu dem Kontinent der Gruselfarben aufbrachen. Hierbei musste, je nach Grusel–Spezies, ein Raum gestaltet werden, um dann über Staatsform, Religion, Begrüßung und Verabschiedung, aber auch über den Namen des Landes, die eigene Marotte und eine Herausforderung für die anderen Teilnehmer*innen nachzudenken.
Wie die Jahre zuvor, gab es auch in diesem Jahr den Tagesausflug nach Hameln. In der Stadt angekommen musste via WhatsApp–Gruppe nach bestimmten Orten in der Stadt gesucht werden.
Eine größere Überraschung für die Teilnehmer*innen war die Nachtaktion. Mitten in der Nacht wurden alle aufgeweckt um ein Grusel–Geländespiel zu spielen.
Danach war die Freizeit auch schon fast wieder vorbei, und alle fuhren zum Teil erschöpft, aber auch traurig die neu gewonnenen Freunde zu verabschieden, wieder nach Hause.

ⓒ 2016 Sarina Vogt (Teamerin)

Hier ein paar Bilder der Teenyfreizeit:

Kommentar verfassen