Fastenaktion2021

aufstehen

Impuls für die Osterzeit

Alle Rechte bei Jesse Echternkamp – ejo wesermarsch
© Alle Rechte bei Jesse Echternkamp – ejo wesermarsch

Ostersonntag: Die Frauen am leeren Grab
(
Markus 16,1-8; Lukas 24,1-11; Johannes 20,1-18)

281Der Sabbat war vorüber. Da kamen ganz früh am ersten Wochentag Maria aus Magdala und die andere Maria.vSie wollten nach dem Grab sehen. 2Plötzlich gab es ein heftiges Erdbeben, denn ein Engel des Herrn kam vom Himmel herab. Er ging zum Grab, rollte den Stein weg und setzte sich darauf. 3Seine Gestalt leuchtete wie ein Blitz, und sein Gewand war weiß wie Schnee. 4Die Wachen zitterten vor Angst und fielen wie tot zu Boden.
5Der Engel sagte zu den Frauen: »Fürchtet euch nicht! Ich weiß: Ihr sucht Jesus, der gekreuzigt wurde.6Jesus ist nicht hier. Gott hat ihn von den Toten auferweckt, wie er es vorausgesagt hat. Kommt her und seht: Hier ist die Stelle, wo er gelegen hat. 7Jetzt geht schnell zu seinen Jüngern! Sagt ihnen: ›Jesus wurde von den Toten auferweckt. ‹Er geht euch nach Galiläa voraus. Dort werdet ihr ihn sehen.Auf diese Botschaft könnt ihr euch verlassen.« 8Die Frauen waren erschrocken und doch voller Freude. Schnell liefen sie vom Grab weg, um den Jüngern alles zu berichten.
9Da kam ihnen Jesus selbst entgegen und sagte: »Seid gegrüßt!« Sie gingen zu ihm, berührten seine Füße und warfen sich vor ihm zu Boden. 10Da sagte Jesus zu ihnen: »Fürchtet euch nicht! Geht und sagt meinen Brüdern, sie sollen nach Galiläa gehen. Dort werden sie mich sehen.«

basisbibel: Matth. 28,1-10


Liedtipp:

Kommentar verfassen