Aktuelles & Berichte

Spontane Bepflanzungsaktion

 

Pflanzpfosten2 20150707_180035 20150707_174628

Im Juli waren 25 Konfirmand_innen aus Neuenkoop und Warfleth für 2 Stunden zu Besuch in der MACH!bar.
Nachdem sie einen ersten Eindruck von unserer Einrichtung und einige Hintergrundinfos zum Konzept und der praktischen Arbeit in unserem offenen Hobbyraum bekamen, beschäftigten sie sich thematisch mit den Folgen unseres aktuellen Konsumverhaltens. Sie wurden auf Umweltprobleme durch Plastikmüll, Giftstoffe, unmenschliche Arbeitsbedingungen in Produktionsabläufen usw. aufmerksam und entwickelten gemeinsam Handlungsalternativen, um dem entgegen zu wirken. Als Grundlage für dieses Umdenken diente in der runde die sogenannte „goldene Regel“, die im Neuen Testament überliefert ist:
„Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.“
Die negative Fassung ist als das gereimte Sprichwort bekannt:
„Was du nicht willst, dass man dir tu‘, das füg auch keinem andern zu.“

Hier einige konkrete Vorschläge der Jugendlichen:
– Man soll sich mit seinem Handy zufrieden geben und nicht ständig das NEUSTE, SCHNELLSTE und HIPPSTE haben wollen.
– Müll soll man nicht einfach in die Gegend schmeißen, sondern in die Tonne!
– Die Produktion von Produkten sollte verstärkt vor Ort passieren.
– Wir müssten z.B. an Afrika höhere Ausgleichszahlungen leisten, für die Lieferung ihrer Rohstoffe.
– Wir müssten mehr für die Ökologie tun. WIr nehmen uns mehr von der Natur, als wir ihr zurück geben.
– Wir sollten weniger neue Klamotten kaufen und weniger weg werfen.

Anschließend konnten sich die Jugendlichen ganz praktisch im Upcyclen ausprobieren, eigene Ideen umsetzen oder sich an einer Gemeinschaftsidee beteiligen: der Natur etwas Lebensraum zurück geben, in dem ein hängender Steingewächsgarten an einem Straßenschildpfosten angelegt wurde.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: