…oder wie aus zahlreichen Containerschalen für Rettungsinseln und jeder Menge ausgedienten Paletten ein Ort für Begegnung und Engagement wird.

Jugendliche aus Brake haben ein neues Projekt gestartet. Zentral in ihrem Wohnort, auf der grünen Wiese neben der Stadtkirche, haben sie originelle Sitzmöglichkeiten gebaut. Sie sollen zum geselligen Pausemachen und zum Kontakten einladen.

Sowohl Patienten aus dem benachbarten St. Bernhard Hospital, samt ihren Angehörigen, oder auch die zahlreichen Hundebesitzer:innen und Spaziergänger:innen, die bisher die Wiese kreuzen, als auch Kinder und Jugendliche, die nach chilligen Treffpunkten suchen, sind dort herzlich willkommen.
Ein Hafen ist ein Ort, an dem sich unterschiedlichste Menschen aus der ganzen Welt begegnen. Alle sind unterwegs, auf ihren eigenen Touren, der Hafen wird zum gemeinsamen Schnittpunkt für eine begrenzte Zeit.

Der grüne Hafen soll eine „Spielfläche“ für viele werden. Die Jugendlichen haben selbst Lust hier hin und wieder Aktionen anzubieten. So werden sie beispielsweise am 26.06. abends mit einer silent disco das Areal offiziell einweihen.
Weitere Ideen sind u.a. outdoor-Kino-Abende, kleine Konzerte oder Picknick-Talk-Runden.
Wer selber Ideen hat, wozu er/ sie den grünen Hafen gern mal nutzen würde, oder wer Lust hat sich im Programmteam einzubringen, kann über gruenerhafen@ejo.de Kontakt aufnehmen.
Aktuelle Berichte und Termininfos gibt es auf instagram: gruener_hafen

Dieses Projekt wird durch die Arbeit der young caritas und der ejo Wesermarsch getragen.
Finanzielle Unterstützung kommt aus dem Landesjugendpfarramt Oldenburg und von 4generation.
Herzlichen Dank an die Firma L.I.T., die die Paletten gespendet hat.
Und natürlich ein großes Dankeschön an die Kirchengemeinde Brake, die ihre Wiese für dieses Projekt zur Verfügung stellt.


Kommentar verfassen