Aktuelles & Berichte

Die 29. ejo-Vollversammlung – endlich Präsenz

Endlich mal wieder eine VV in Präsenz! Das waren wohl die ersten Gedanken, die mir im Vorfeld des Sitzungswochenendes gekommen sind. Nach den letzten beiden Vollversammlungen digital über Zoom, war das wieder eine völlig neue Erfahrung und neu war auch das Haus – getagt haben wir nicht im Blockhaus Ahlhorn, sondern im Jugendhof Sachsenhain in Verden an der Aller. 

Negativ! Das war das Ergebnis aller Corona-Tests, die am Freitagabend vom DRK gemacht wurden, somit durften alle 49 Delegierten bleiben und einem interessanten Wochenende voller Diskussionen und Austausch stand nun nichts mehr bevor. Nach dem Abendessen startete auch endlich die erste VV seit einer gefühlten digitalen Ewigkeit mit dem üblichen Start – bedeutet grob gesagt die beiden großen B´s: Begrüßung und Berichte. Anschließend wurden zum Tagesabschluss allerlei Getränke und Snacks im TUK (dem Tagungsraum unter der Kapelle) eingenommen.

Austausch, Diskussionen und Wahlen – der Samstag der VV in drei Worten zusammengefasst: Am Samstagmorgen startete bereits der erste interessante Austausch. Denn gemeinsam mit Vertretern der Evangelischen Jugend Hannover wurde ein Statement, aufgrund der Vorkommnisse im Landesjugendring Niedersachsen (LJR), den Aufnahme-Anträgen der DITIB-Jugend (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion) und Young Schura (Jugendorganisation des Landesverbandes der Muslime), erarbeitet. Gemeinsam soll dieses Statement bald veröffentlicht werden. Nachmittags wurde über Jugend.Faktor.Kirche und über Statements, die die aej hierzu aufgestellt hat, diskutiert. Hierbei handelt es sich um ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft der Ev. Jugend Deutschland (aej), in der versucht wird herauszufinden, inwiefern Jugend und Kirche füreinander wichtig sind und was passieren muss, um die Jugend besser in die Kirche zu integrieren und andersrum. Am Abend fand wohl mit das größte Ereignis der Vollversammlung statt: Die Vollversammlung wählte neue Delegierte für die Arbeitsgemeinschaft der Ev. Jugend in Niedersachsen (aejn) und einen neuen Vorstand der ejo. Große Freude für die Wesermarsch, wieder zwei Vorstandsmitglieder aus unserem Kirchenkreis: Chris Schellstede aus der Wesermarsch wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Außerdem wählte die Versammlung Franca Müller aus dem Kirchenkreis Oldenburger Münsterland zur stellvertretenden Vorsitzenden. Als Beisitzende sind Hannes Brinkmann, Christian Viebach (Friesland-Wilhelmshaven), Lisa Reimers (Wesermarsch) sowie Silke Meine, Kreisjugenddiakonin aus dem Kirchenkreis Delmenhorst / Oldenburg Land, gewählt worden. 

Nachdem Samstagabend praktisch gewählt wurde, befasste die VV sich am Sonntag theoretisch mit Wahlen – nämlich den Kommunal- und Bundestagswahlen. Eine große Überraschung und Freude für die Delegierten dieser Vollversammlung: Nach der thematischen Einheit wurden coole und nachhaltige Wa(h)l-Pullover verkauft und jede:r konnte sich noch ein Wahl-Quartett mitnehmen! Nachdem die 29. Vollversammlung aus pandemischen Gründen nur mit 49 Delegierten zusammengekommen ist, wurde für die Vollversammlung im März entschieden, wieder mit 61 Delegierten, beratenden Mitgliedern und Gästen zu tagen. Die knapp 80 Personen werden vom 18. bis 20. März 2022 zur 30. Vollversammlung im BDKJ Jugendhof in Vechta zusammenkommen. Die nächste VV bekommt also wieder personalen Zuwachs und tagt wieder in (fast) gewohnter Art und Weise. 

Kommentar verfassen